Tampondruck

Tampondruck – das anpassungsfähigste aller Druckverfahren… ist ein indirektes Tiefdruckverfahren, das durch die stetige Weiterentwicklung des Silikonkautschuks in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewann. Der Tampon passt sich auf Grund seiner hohen Elastizität problemlos an die verschiedensten Druckmaterialien an und ermöglicht es somit auch grob strukturierte Oberflächen zu bedrucken. Mit Hilfe des Tampondrucks können sowohl Materialien natürlicher als auch synthetischer Herkunft bedruckt werden: Holz, Metall, Glas, Keramik, Kunststoffe etc.Haupteinsatzgebiete des Tampondrucks sind Drucke auf Werbeartikel wie Kugelschreiber, Feuerzeuge…

Tampondruck

Tampondruck: Das Prinzip

Da der Tampon bei diesem Tiefdruckverfahren aus hochelastischem Silikonkautschuk besteht, kann er sich nahezu jeder Oberfläche anpassen. Für die Praxis bedeutet das, dass im Grunde jedes Material bedruckt werden kann. Tampondruck ist unabhängig von der Form und der Struktur dessen, was bedruckt werden soll. Konvexe oder konkave Formen, Vertiefungen oder Unebenheiten stellen den Tampondruck für keine unlösbaren Aufgaben. Ein weiterer Vorteil beim Tampondruck besteht in der Tatsache, dass die Farbe sehr schnell trocknet.

Ein Verfahren, zwei Arbeitsgänge

Der Tampondruck findet in zwei Arbeitsgängen statt. Zunächst einmal wird ein Druckklischee hergestellt. Man kann sich dieses Klischee in etwa wie einen Stempel vorstellen, mit dem Unterschied, dass das Bild, das später dargestellt werden soll, erhöht dargestellt wird. Nun wird das Druckklischee vollständig mit Druckerfarbe geflutet, sodass es komplett mit Farbe überzogen ist. Ein sogenanntes Rakel streift als Nächstes die Farbe von den hervorstehenden Teilen ab, lediglich die Farbe in den Vertiefungen bleibt bestehen. Jetzt kommt der Tampon zum Einsatz, dem das Druckverfahren seinen eigentlichen Namen verdankt. Er nimmt die Farbe auf, die sich in den Vertiefungen befindet, und überträgt sie ähnlich wie bei einem Stempel auf das Material, das bedruckt werden soll. Ein wesentlicher Vorteil des Tampondrucks besteht darin, dass der Tampon nach dem Ende des Druckvorgangs relativ leicht wieder gesäubert und wiederverwendet werden kann.

Weitere Vorteile beim Tampondruck

Neben den bereits genannten Vorteilen gibt es noch weitere, die den Tampondruck so interessant machen. So können nicht nur runde, gewölbte oder unebene Flächen bedruckt werden, sondern auch solche, bei denen beispielsweise Knöpfe überstehen. Jeder andere Drucktechnik stößt hier an die natürlichen Grenzen. Mit seinen Eigenschaften ist der Tampondruck besonders zum Siebdruckverfahren eine attraktive Alternative, denn Siebdruck ist nur auf geraden und ebenen Flächen möglich.

Das bedruckbare Material: Nichts, was nicht mit Tampondruck bedruckbar wäre

Vorbei sind die Zeiten, in denen sich nur auf Papier oder Pappe drucken ließe. Moderne Druckverfahren haben dazu geführt, dass eine Vielzahl von Materialien bedruckt werden kann. Und das ist auch dringend nötig, denn die Werbung geht schon seit Jahren immer wieder neue Wege. Einer davon ist das Verschenken von Giveaways, also kleinen Werbeschenken, die die Freundschaft erhalten sollen. Viele Firmen und Unternehmen greifen auf die Möglichkeit zurück, sich Feuerzeuge, Schlüsselanhänger, T-Shirts, Tassen oder Kalender herstellen zu lassen, um sie an ihre Kunden weiterzugeben. Dass diese Methode der sanften Werbung sich mehr und mehr durchgesetzt hat, hängt in der Hauptsache damit zusammen, dass die beworbenen Kunden sich nicht belästigt fühlen. Im Gegenteil, sie haben einen Nutzen von den kleinen Geschenken und wissen die kleinen Präsente zu schätzen.

Durch den Tampondruck wird es leichter, eine Vielzahl unterschiedlicher Giveaways zu produzieren und an die Kunden weiterzugeben. Weil sich mit dem Tampondruck Feuerzeuge, Glas, Kugelschreiben, Porzellan oder Keramik bedrucken lassen, wird oft auf den Tampondruck zurückgegriffen. Häufig sind Werbeartikel, die als Werbeschenke verwendet werden, konkav oder konvex. Diese Eigenschaft stellt für die meisten Druckverfahren oft ein unüberwindbares Hindernis dar. Für den Tampondruck beginnt bei solchen Voraussetzungen erst die eigentliche Arbeit. Und so wird sich in den nächsten Jahren sicherlich noch viel tun auf dem Markt der Giveaways. Denn durch das richtige Druckverfahren lässt sich wirklich fast jedes Material bedrucken. Und das bedeutet Möglichkeiten, denen praktisch keine Grenzen mehr gesetzt sind.

Nicht jeder kannTampondruck

Der Tampondruck wird nicht von jeder Druckerei angeboten. Besonders kleinen Unternehmen verfügen oft nicht über die Möglichkeiten, mit dem Tampondruck zu arbeiten, es sei denn, sie haben sich darauf spezialisiert. Man sollte sich also bei der Wahl seiner Druckerei zunächst erkundigen, ob Tampondruck angeboten wird. Hat man die richtige Druckerei gefunden, kann es sehr einfach losgehen. Die Druckvorlage kann man bequem als PDF-Dokument verschicken. Den Rest übernimmt die Druckerei.