Mitarbeiterfotos für die Unternehmenshomepage erstellen – was beachten?

Der erste Eindruck von einem Unternehmen entsteht im klassischen Fall durch den Erstkontakt mit Mitarbeitern und Entscheidungsträgern. Virtuell bleibt dem Besucher nur die Ansicht eines Fotos. Präsentieren sich die Mitarbeiter als Team, dann steigen die Chancen auf Vertrauen. Ebenso sprechen potenzielle Kunden positiv auf Einzelportraits von Ansprechpartnern im Unternehmen an, wenn die Personen darauf kompetent, freundlich und einladend wirken. Stimmen Mitarbeiter und Geschäftsführung gemeinsam für Unternehmensfotos, gelingen mit einigen Tipps professionelle Mitarbeiterbilder, die langfristig zum erfolgversprechenden Aushängeschild der Firma im Internet werden.

Mitarbeiterfotos für die Unternehmenshomepage

Die optimale Pose für ein gelungenes Teamfoto

Vertrauliche Gesten wie erhobene Daumen oder Fingerherzen sind nicht dazu geeignet, das Team auf den Mitarbeiterfotos sympathisch darzustellen. Ein offenes, nicht gekünsteltes Lächeln dagegen zeigt eine innere Harmonie des Unternehmens. Eine natürliche Körperhaltung sollte am besten rechtzeitig vor einem geplanten Shooting mit allen Mitarbeitern trainiert werden. Tatsächlich neigen Menschen zu verkünstelten Posen, sobald ein Kameraobjektiv auf sie gerichtet ist. Die Pose kann auch an die jeweilige Branche spezifisch angepasst werden.

Zum Beispiel empfinden virtuelle Besucher durchaus einen Handwerker mit Schraubwerkzeug in der Hand oder eine Hostess mit einem Tablett als natürlich und einladend. Solche Kleinigkeiten wecken Neugier und führen bestenfalls rasch zur Kontaktaufnahme.

Unterschiede zwischen Teamfoto und Mitarbeiterportrait

Für das Teamfoto spielt die Natürlichkeit aller Mitarbeiter eine wichtige Rolle. Beim Einzelportrait darf die Pose abweichen, am besten entsprechend der Ansprechfunktion des jeweiligen Mitarbeiters. Der Vertriebsleiter sieht vorteilhaft aus, wenn er einen Telefonhörer in der Hand hält und direkt in die Kamera lächelt. Der Support-Ansprechpartner für Reklamationen wirkt gründlich und kundenorientiert, wenn er für das Portrait einen Artikel des Unternehmens scheinbar prüft.

Bei solchen Unterschieden ist aber eines gleich: Der gewählte Dresscode für die Präsentation auf der Unternehmenshomepage muss stimmen.



Dresscode bei Mitarbeiterfotos für die Unternehmenshomepage

Rechtzeitig vor einem geplanten Fotoshooting der Mitarbeiterfotos muss sich das Team für eine möglichst einheitliche Kleidung entscheiden. Viele Unternehmen geben Arbeitskleidung aus, andere verlangen von den Mitarbeitern dezente Mode in Farben, die dem Corporate Design entsprechen. Handwerksbetriebe werden ihr Team für das Foto eher im berufstypischen Blaumann oder Maleranzug präsentieren, Versicherungsunternehmen oder Kanzleien eher die Männer im Anzug, die Damen mit Rock und Bluse oder im schicken Hosenanzug. Ein Unternehmen, das von Anfang an auf Teamwork und eine einheitliche Außenwirkung setzt, zeigt diesen vorher bestimmten Dresscode auch beim Teamfoto.

Harmonie nur durch die Zustimmung aller

Ein Shooting für Teamfotos und einzelne Mitarbeiterfotos sollte am besten einige Wochen vor dem Termin geplant werden. Wichtig ist die Einigung aller Mitarbeiter über eine bestimmte Pose, den optimalen Gesichtsausdruck sowie den Dresscode zum Foto – nur so entsteht ein wirklich harmonisches Bild. Wichtig ist zudem von jedem Teammitglied die Zustimmung zur Veröffentlichung des Fotos auf der Unternehmenshomepage einzuholen. Dies lässt sich am einfachsten vertraglich bereits bei Firmeneintritt festschreiben.