Fahrzeugwerbung – die rollende Werbung


Werbung an Fahrzeugen zu platzieren, ist eine äußerst effektive Methode, um an verschiedenen Orten zu werben. Dabei kann das eigene Fahrzeug genutzt werden, der Firmenwagen, aber auch öffentliche Verkehrsmittel.

Wenn die Werbung zum Kunden fährt

Wenn die Kunden nicht zu Ihrer Werbung kommen können, lassen Sie die Werbung doch zu Ihren Kunden fahren. Fahrzeugwerbung hat den großen Vorteil, dass Ihre Werbung immer unterwegs ist und auf diese Weise von vielen verschiedenen Menschen an unterschiedlichen Orten gesehen wird. Wenn Sie selbst viel unterwegs sind, bietet es sich an, Ihr Fahrzeug mit Ihrem Firmennamen und dem Logo zu beschriften. Günstiger kann Werbung kaum sein. Wenn für Ihre Firma aber Mobilität nicht so entscheidend ist und sie hauptsächlich „hinter verschlossenen Türen“ Ihr Werk verrichten, dann können Sie auch andere Fahrzeuge nutzen. Linien-Busse beispielsweise fahren Tag und Nacht durch die Stadt und bieten zudem ausgesprochen große Werbeflächen.

Günstig und langlebig

Wenn Sie Fahrzeugwerbung verwenden wollen, lassen Sie sich diese am Besten als Folie anfertigen. Alternativ dazu können Sie Ihren Wagen natürlich auch lackieren oder beschriften lassen. Bei öffentlichen Verkehrsmitteln ist das allerdings nicht möglich. Die Verkehrsbetriebe wechseln häufig ihre Werbepartner, daher wird in diesem Bereich nur mit Folien gearbeitet. Die Folie ist aber grundsätzlich eine sehr gute Wahl, denn dank moderner Druck- und Klebetechniken sind die Folien von hochwertiger Qualität und zeigen sich widerstandsfähig gegenüber Wind, Wasser oder Sonneneinstrahlung. Realisiert werden können praktisch all Ihre Wünsche. Ausgereifte Drucktechniken und der Einsatz von Schneidplottern ermöglichen außerdem die Darstellung von Konturen. Das gibt Ihrer Werbung noch einmal zusätzlichen Charme.

Ein Blick im Vorfeld

Durch die digitale Drucktechnik ist die Gestaltung von Fahrzeugwerbung denkbar einfach geworden. Umfangreiche und aufwändige Vorarbeiten gehören der Vergangenheit an, die Gestaltung findet am Computer statt und kann schon vor dem Bedrucken der Folie begutachtet werden. Das hat den enormen Vorteil, dass schon im Vorfeld möglich Änderungen vorgenommen werden können, an die man entweder nicht gedacht hat oder die sich erst später als notwendig herausstellen.
Was die Fantasie betrifft, hat sich die Fahrzeugwerbung übrigens in den letzten Jahren ausgesprochen schnell entwickelt. Während man früher lediglich Fahrzeuge mit beklebten Fahrer- oder Beifahrertüren sah, trifft man heute auf der Straße oft Fahrzeuge, deren gesamte Fläche für die Werbung genutzt wird. Man spricht bei dieser Form der Fahrzeugenwerbung auch von Ganzreklame oder Vollwerbung. Das Ziel, das damit verfolgt wird, ist ganz klar. Das Fahrzeug soll sich deutlich sichtbar von anderen Autos abheben. Und man kann sich darauf verlassen, dass dieser Effekt auch erreicht wird.

Tariffcboards: Die nächste Genration

Fensterscheiben sind tabu. Oder besser: waren tabu. Früher war es undenkbar, an die Seiten- oder Heckscheiben Werbung anzubringen. Und außerdem verboten, denn die Sicht des Autofahrers ist selbstverständlich von allergrößter Wichtigkeit. Wer sich dazu entschloss, Teile seiner Fensterscheiben des Autos mit Folie zu überkleben, hatte innerhalb kürzester Zeit ein ernsthaftes Problem mit den Ordnungshütern. Doch auch diese Flächen können inzwischen für Fahrzeugwerbung genutzt werden. Die sogenannten Trafficboards machen es möglich. Dabei handelt es sich um spezielle Folien, die das Sichtfeld des Fahrers zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigen und daher auch auf den Fenstern angebracht werden können. Besonders die Heckscheibe eignet sich für diese Art der Fahrzeugwerbung hervorragend, denn bei Staus oder langen Ampelphasen befindet sich die Werbebotschaft genau auf Augenhöhe des dahinter stehenden Fahrzeuges. Man muss sich schon sehr bemühen, um Trafficboards nicht wahrzunehmen. In den meisten Fällen ist der Versuch des Wegschauens jedoch gar nicht nötig, denn moderne Fahrzeugwerbung ist dank perfekter Drucktechniken in leuchtenden Farben und mit anspruchsvollen Grafiken zu einem wahren Blickfang geworden.
Das Warten im Stau kann durch gut gemachte Fahrzeugwerbung zu einer (fast) angenehmen Sache werden.