Flyer sind unglaublich vielseitig und wirkungsvoll. Sie können konzentrierte Werbebotschaften und aktuelle Event-Termine genau so vermitteln wie detaillierte Produktinformationen oder die Bedingungen für eine Geldanlage. Man kann sie in Geschäften und Restaurants auslegen, durch Multiplikatoren verteilen lassen, Postsendungen beilegen oder in die Einkaufstüte packen. Wer Flyer drucken lässt, erregt immer Interesse, weil die Information schnell aufgenommen werden kann. Flyer drucken und verteilen ist der günstigste Weg, viele Menschen zu erreichen und das ganze bei ungewöhnlich niedrigen Kosten. Bei Onlinedruckereien geht der Herstellungspreis für Flyer drucken noch einmal nach unten.

Offsetdruck

Wie muss ein guter Flyer aufgebaut sein?

Die zentrale Information muss sich aus dem ersten Blickkontakt ergeben. Wer Tiernahrung verkaufen will, wird nicht ein Motiv aus der Cyber-Welt wählen, sondern ein kuscheliges Häschen als Blickfang wählen, das generell als Sympathieträger fungieren, aber auch das spezielle Angebot vermitteln kann. Generell muss sich derjenige, der Ausleger drucken lassen will, genau im Klaren darüber sein, was er mit der Werbung erreichen will und an wen sie sich richtet. So fällt auch die Gestaltung aus. Geht es um die Werbung für einen Termin, so stehen immer die „5 W“ im Vordergrund:

Was? Wann? Wo? Wie? (komme ich dorthin) Wie viel? (kostet der Eintritt).

Dafür reicht beim Flyer drucken lassen in der Regel auch das Kartenformat. Handelt es sich um eine ausführlichere Werbung, so muss das Titelblatt eine treffsichere Headline und ein interessantes Motiv haben, die durch die folgenden Informationen untersetzt werden. Hierzu setzen Onlinedruckereien gern gefalzte Flyer ein, die mit ihrer Entfaltung Stück für Stück vom Inhalt freigeben – gerade immer so viel, dass der interessierte Kunde die Informationsaufnahme erst beendet, wenn er alle Angaben gesehen hat.

Diesen Erfolg des Flyers erreicht man natürlich nur mit einer guten Gestaltung. Beim Flyer drucken sollte man sich deshalb vorher immer mit der Onlinedruckerei abstimmen, denn diese kann wertvolle Hinweise zu praktikablen Lösungen geben. Onlinedruckereien arbeiten mit professionellen Grafikdesignern und Werbetextern zusammen, die in der Lage sind, schlagkräftige Claims für die Werbung zu formulieren, den Flyer sinnvoll zu strukturieren (Layout) und die nötigen Elemente an der richtigen Stelle zu platzieren.

Deshalb die erste Aufgabe sein: die richtige Onlinedruckerei finden. Der Titel fokussiert das Interesse, die weiteren Seiten kombinieren Text- und Bildinformation und auf der letzten Seite kommen die Basis-Informationen, etwa zum Firmensitz, Herausgeber und Kontaktmöglichkeiten. Jeder Ausleger sollte eine Response-Möglichkeit enthalten, und wenn es nur die Angabe der Internet-Adresse ist. Dazu kommt ein Design, das die Werbebotschaft unterstützt.

Flyer drucken bei einer Onlinedruckerei – wie wird die Zielgruppe am besten erreicht?

Bereits mit der Auswahl der Formats und der Papierqualität bei der Onlinedruckerei wird die Werbebotschaft grundsätzlich gewichtet. Dünnes Papier ist für das Flyer drucken ungeeignet. Onlinedruckereien haben mehrere Falzarten für das Flyer drucken im Angebot. Ältere Zielgruppen lieben den klassischen Wickelfalz, jüngere Zielgruppen sind mit originellen Falttechniken zu begeistern.

Entscheidend beim Flyer drucken ist natürlich die grafische Aufmachung. Geht es um trendige Angebote, muss die Grafik schon coole Farben und dynamische Formen anbieten. Auf jüngere Zielgruppen wirken Codierungen durch Symbole ihrer Subkultur sehr interessant. Will man größere Gruppen erreichen, darf die Kommunikation nicht zu sehr eingeengt werden. Wichtig ist, dass die Wahl der Gestaltungsmittel zum Charakter des Anbieters oder der beworbenen Produkte und Leistungen passt. Denn der Anspruch einer Werbebotschaft ist nicht endlos dehnbar und letztendlich soll der Flyer eine Verbindung zwischen dem potenziellen Kunden und dem, der die Flyer drucken lässt, herstellen. Verfügt der Anbieter über ein klares Alleinstellungsmerkmal oder über eine Verbindung zu einer großen Marke, so kann er diese ideellen Komponenten für sich nutzen, indem er sie deutlich platziert.

Inhaltlich geht es vor allem darum, ein attraktives Werbeversprechend abzugeben, das aber auch eingelöst werden kann. Bestes Beispiel sind die Lockpreise wie „ab 1,99 Euro“, aber im Angebot finden sich dann fast nur Artikel über 10 Euro. Der Flyer muss den Kundennutzen deutlich hervorheben und mit schlagkräftigen Argumenten präsentieren. Es ist überhaupt nicht ehrenrührig, sich an guten Beispielen zu orientieren. Jede Onlinedruckerei ist auch zu einer Beratung bereit.