Marketing als Nebenbeschäftigung?

Immer mehr Menschen streben nach einer bessern Work-Life-Balance. Der reguläre Job mit festen Beschäftigungszeiten, in dem die eigene Lebenszeit für die Idee eines anderen getauscht wird, ist immer uninteressanter. Zumal mit diesem Tausch im Allgemeinen ja nicht der Arbeitnehmer reich wird, sondern der Arbeitgeber. Daher versuchen sich immer mehr in der eigenen Selbstständigkeit. Ein guter Weg dahin ist, einen selbstbestimmten Nebenjob zu beginnen. Insbesondere das Affiliate-Marketing ist eine interessante Wahl.

Nebenjob als Chance

Wer sich heute im Netz umsieht, findet eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich einen soliden Nebenjob für die freie Zeit von zu Hause aus aufzubauen. Allerdings stellt sich als Arbeitnehmer in diesem Kontext immer wieder die Frage, welche Rechte Arbeitgeber haben, wenn Mitarbeiter einer Nebenbeschäftigung nachgehen. Schnell stehen Themen wie Genehmigungspflicht, Kündigung und Ausnahmen im Fokus. Fakt ist jedoch, dass es erst einmal kein generelles Verbot für Arbeitnehmer gibt, sich neben der Haupttätigkeit als Angestellter im Nebenjob selbstständig zu machen.

Welche Tätigkeit für die Selbstständigkeit herausgegriffen wird, ist freilich jedem selbst freigestellt und hängt schlicht mit den individuellen Vorlieben als auch Qualifikationen zusammen. Wer als Beispiel gerne kommuniziert und ein guter Teamplayer ist, der kann sich am Network Marketing versuchen. Geht es eher darum, eigenständig am Rechner zu arbeiten und von hier aus im Internet gutes Geld zu verdienen, rückt das Affiliate-Marketing in den Blick. Zwar muss auch auf diesem Betätigungsfeld kommuniziert werden – die Gewichtung liegt allerdings anders.

Einfache Variante über das Internet

Marketing ist schon lange ein starkes Zugpferd für den Erfolg. Mit dem Internet hat diese Branche noch einmal ordentlich mehr Spielwiese bekommen, sodass es heute für viele Menschen gute Optionen gibt. Denn immer mehr Kreative versuchen sich loszueisen von den engen Vorgaben einzelner Arbeitnehmer und eröffnen einen Onlineshop. Allerdings braucht es häufig das passende Marketing, um Zielgruppen anzusprechen und neue Kunden zu akquirieren. Ohne die Kundengewinnung, die ausreichend interessierte und vor allem zahlende Kundschaft auf die Website zieht, bleibt der Erfolg schnell aus.

Das Affiliate-Marketing ist in diesem Bezug besonders interessant, da weder physische noch digitale Produkte direkt verkauft werden. Denn es werden Dienstleistungen oder Produkte nur beworben. Ein Einkommen wird folglich nicht umgehend aus dem Absatz generiert, sondern über das Weiterleiten von Besuchern und deren Einkauf.

Eine der bekanntesten Möglichkeiten des Affiliate-Marketings ist Amazon. Denn der Online-Riese ermöglicht Interessierten vielfältige Optionen, die auf der Plattform angebotenen Produkte zu bewerben. Eine Variante wäre es als Beispiel einen Reiseblog zu schreiben. In diesem könnte etwa auf die richtige Ausrüstung für einen langen Wanderausflug eingegangen werden. Jedes der in diesem Rahmen genannten Produkte könnte dann über das Amazon-Affiliate-Programm verlinkt werden. Klick nun ein Leser auf einen Link und entscheidet sich binnen einer bestimmten Zeitspanne für einen Kauf des Artikels, fällt eine kleine Provision ab.

Selbstverständlich gibt es heute bereits eine Vielzahl von Blogs, die exakt dieses Schema umsetzen. Die Herausforderung ist also die eigene Nische zu finden, in denen Affiliate-Programme angeboten werden und die einem persönlich liegen. Zwar ist nicht davon auszugehen, dass der zeitliche Aufwand sich umgehend bezahlt macht. Dennoch ist dies eine sehr gute Möglichkeit, ein passives Einkommen zu erzeugen. Denn im Regelfall bleiben solche Blogeinträge, Verlinkungen und Co. sehr lange bestehen, sodass sie mit wenig Aufwand stets aktuell gehalten werden können.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

Wer aufhört zu werben, um so Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.
Henry Ford
Automobilhersteller
Online Druckerei
Webservice

Auch Interessant