Neon-Reklame – ein Aushängeschild für strahlende Botschaften

Neon Reklame

Neon-Reklame, Neon-Sign oder einfach Lichtwerbung: viele Begriffe, sie alle meinen das gleiche, aufregende Lichtspektakel, das sich bei Dunkelheit wie ein Mantel über die Metropolen dieser Welt legt. Die Silhouetten der Großstadt werden von solchen Neon-Reklamen definiert: in einigen Städten mehr, in anderen weniger. So strahlen Werbung und besondere Botschaften – bei Nacht wie am Tag.

Bei Neonlichtern dürften die meisten Menschen zunächst an Städte wie Las Vegas, Tokyo oder New York denken. Da befinden sich all die bunten, grellen Lichter, die die Werbebotschaften von großen Konzernen ebenso in die Nacht tragen wie die Werbeschilder von kleinen Läden, die damit auf sich aufmerksam machen möchten. Zu ihrer Blütezeit, in den 1980er-Jahren, fand man solche Schilder und Reklamen überall – das sollte bald den für Miami typischen “Miami Vice”-Stil prägen. Heute ist das Neon-Sign zwar noch keine Antiquität, musste aber ein wenig den großen Displays, Touchscreens und generell der digitalen Werbung weichen. Dabei hat es von seinen Vorteilen, wenn es vor Ort, insbesondere an hochfrequentierten Zonen eingesetzt wird, gar nichts eingebüßt.

Die ganz besondere Wirkung, die ein Neon-Sign von der ersten Minute an auszeichnet, ist auch heute noch erhalten geblieben. Grelles Licht, häufig in einer knalligen Farbe wie Pink, Grün oder Rot, strahlt Passanten unverblümt und auf eine prägende Art und Weise an. Werbung, die über solch eine Neon-Reklame kommuniziert wird, ist zumindest in der Nacht nicht zu übersehen. Entwickelt beziehungsweise entdeckt wurde die praktische Verwendung als Reklame im frühen 20. Jahrhundert in Paris – damals noch als Abfallprodukt. Notwendig wurde es damals, weil in Paris so allmählich, in Zeiten einer aufstrebenden Wirtschaft, die Werbeflächen ausgingen. Da gab es zumindest damals keine bessere Lösung, als fortan auch die Nacht zum Tag zu machen – für die Werbung, die solch ein Neon-Sign transportieren sollte.

Neon-Reklame ist längst nicht mehr nur für Unternehmen interessant

Heute prangern Neon-Signs in Großstädten, aber auch an besonderen Orten – zum Beispiel in Stadien oder an Industriehallen, wo sie Sponsoren beziehungsweise das Unternehmen bewerben. Was in der Großstadt gut aussieht, passt auch in das eigene Wohn-, Schlaf- oder Kinderzimmer. Da könnten Schriftzüge mit Neonlicht zum Beispiel coole Sprüche oder Symbole darstellen, die spätestens zu abendlicher Stunde zum aufregenden Blickfang sowie unverkennbaren Deko-Element avancieren. Mit solchen Schriftzügen können Sie sich, in Ihren heimischen privaten Gemächern, ganz besondere Accessoires mit wortwörtlich beeindruckender Leuchtkraft an die Wände, auf Kommoden oder andere besondere Orte holen.

Was solche Neon-Reklamen, vor allem im privaten Umfeld, immer gemeinsam haben, ist ihre klar erkennbare, “typisch amerikanische” Aura. Es waren die USA (und Teile von Asien) in denen solche Reklamen großzügig eingesetzt wurden. Viele Menschen dürften auch die klassischen amerikanischen Reklamen an Bars, Restaurants und Motels kennen, die selbst im 21. Jahrhundert nichts von ihrem Charme eingebüßt zu haben scheinen. Mit einer Neon-Reklame an den heimischen vier Wänden, erhalten Wohnung, Haus und Garage also ein bisschen vom amerikanischen Feeling ab, das auf der anderen Seite der Weltmeere eine ganze Generation prägen sollte.

Wer es noch persönlicher mag, kann sogar Neon-Signs individuell anfertigen lassen. So werden diese zugleich zum einfallsreichen, aufregenden Geschenk, beispielsweise an Geburtstagen, Junggesellenabschieden oder zur Hochzeit. Die Neon-Reklame im privaten Umfeld bewirbt zwar nichts, sie ist aber ein schickes Deko-Element: das ebenso wie die Großstadtwerbung immer noch eine ganz besondere Aura umgibt.

Das Neon-Sign als Kundenstopper und Werbeelement

In Deutschland hat sich großflächig platzierte Neon-Reklame in der Großstadt zwar nie ganz durchgesetzt, das ist aber eigentlich nur ein Vorteil für all die Unternehmen, Dienstleister und Einzelhändler, die ein auffälliges Neon-Sign als Kundenstopper und Werbeelement einsetzen – ganz besonders natürlich für solche, die tatsächlich auch noch nach Sonnenuntergang geöffnet haben. Solch eine Neon-Reklame könnte ganz klassisch das eigene Geschäft oder Büro bewerben, ebenso gut aber bestimmte Aktionen, Produkte oder einfach die Öffnungszeiten: mit einem “Open” oder “Closed”.

Grell leuchtend, in eher dezenten oder vielleicht doch lieber auffälligen Farben, ist die Neon-Reklame ein zeitloses Werbe- und Marketing-Instrument, das im digitalen Zeitalter immer noch attraktive Vorteile bietet. Trotz der starken Leuchtkraft, arbeiten Neon-Reklamen heutzutage sehr energieeffizient. Wirtschaftlich ist das Neon-Sign also allemal. An Individualität mangelt es diesen Reklamen nicht. Sie lassen sich in unterschiedlichen Größen, mit verschiedenen Schriftarten und allerlei Farben konfigurieren. Damit ist durchaus denkbar, vor Ort direkt mehrere Reklamen einzusetzen und diese abwechselnd oder simultan einzuschalten.

Kreative Köpfe, im gewerblichen ebenso wie privaten Umfeld, können sich mit einer Neon-Reklame kreativ austoben – und sich den Blickfangeffekt zu Nutze machen, auf den amerikanische Unternehmen in Metropolen schon seit Jahrzehnten vertrauen. Bei Neon Everglow können Sie zwischen verschiedenen vorgefertigten Neon-Reklamen in schönen Schriftarten und Farben wählen, alternativ aber auch ein eigenes Schild entwerfen – mit Ihrer ganz persönlichen Message. Die hochwertigen Neon-Signs sind ein- wie auch mehrfarbig erhältlich und können neben Lettern sogar Symbole darstellen. So wird der eigenen Kreativität keine Grenze gesetzt – ganz egal ob als Kundenstopper oder zum Ausschmücken einer Wand im eigenen Zuhause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsverzeichnis

Wer aufhört zu werben, um so Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.
Henry Ford
Automobilhersteller
Online Druckerei
Webservice

Auch Interessant