Einkaufschips als das perfekte Werbemittel

Als Unternehmen darf man sich immer wieder neue Werbemittel zulegen. Der Kugelschreiber ist seit vielen Jahren beliebt. Er hat jedoch keine wirklich schöne Wirkung beim Kunden. Fast jedes Unternehmen besitzt einen Karton, in dem Kugelschreiber und klassische Werbemittel vorrätig sind.  Sie sollten also umdenken. Was halten Sie von einem Einkaufschip? In diesem Artikel bekommen Sie den ultimativen Einblick in die Welt der bunten Chips. Wir verraten Ihnen, wie Sie den Einkaufswagenchip als Werbemittel anwenden können.

Was ist ein Einkaufschip?

Sicherlich kennen Sie den Einkaufswagenchip. Er hängt bei vielen Mitmenschen an der Tasche oder an der Geldbörse. Die Grundfunktion des Einkaufswagenchips besteht darin, die 1-Euro-Münze zu ersetzen, um den Einkaufswagen von seiner Sicherung zu lösen. Der Chip hat die Größe einer 1-Euro-Münze und passt damit in jeden gängigen Supermarktwagen. Sie passen also sehr genau in das Wagenschloss. Der Einkaufswagenchip kann aus verschiedenen Materialien bestehen. Die Einkaufswagenchips Metall, Holz oder Plastik-es gibt sie in zahlreichen Ausführungen. Dazu kommen wir jedoch noch einmal und erklären Ihnen, welche Alternative für Kunden die optimale ist.

Welche Vorteile hat ein Einkaufschip?

Der Einkaufschip, wie das Produkt gerne umgangssprachlich genannt wird, hat viele Vorteile. In der Herstellung und auch in der Anschaffung sind die Produkte kostengünstig. Sie sind keine Belastung und lassen sich mit dem passenden Karabinerhaken überall befestigen. Außerdem ist die Nützlichkeit der Chips kaum infrage zu stellen. Sie ersetzen die 1-Euro-Münze und somit ersparen Sie dem Kunden das Suchen nach dieser. Oftmals wird der Euro vergessen und man steht im Zugzwang, Geld zu wechseln.

Aus hygienischer Sicht ist der Einkaufswagenchip wesentlich sinnvoller in seiner Anwendung. Im Gegensatz zum Kleingeld wird der Chip mit weniger Bakterien und Viren in Verbindung kommen. Das Hartgeld wandert von Hand zu Hand und liegt auf zahlreichen Oberflächen. Vermutlich verwenden auch Sie zum Einkaufen immer eine andere Euro-Münze. Das heißt, das Geldstück kam vorher mit zahlreichen Menschen und Oberflächen in Verbindung.

Der Chip hingegen ist bei Ihnen und kann somit nur weniger mit Bakterien und Viren in Verbindung kommen. Zumal man die Chips gelegentlich desinfizieren kann. Dadurch wird zusätzlich mehr Hygiene gewährleistet.

Wieso sollten Sie als Unternehmen dieses Werbemittel nutzen?

Der Einkaufswagenchip ist das ideale Werbemittel. Er ist handlich, leicht an den Kunden weiterzureichen und im Alltag sehr nützlich. Zusätzlich lassen sich die Chips farblich entsprechend anpassen. Das heißt, er kann auf die Firmenfarbe geprägt werden. Das Logo lässt sich außerdem auf dem Chip leichter integrieren. Im Gegensatz zu einem Kugelschreiber mit Firmenprägung bleibt der Einkaufswagenchip über längere Zeit bei Kunden. Während der Kugelschreiber irgendwann nicht mehr schreibt, weil die Mine leer ist, kann der Einkaufswagenchip solche Nachteile nicht aufweisen. Als Unternehmen bleiben Sie also immer im Gedächtnis des Kunden, wenn er den Chip verwendet.

Den Einkaufschip können Sie in verschiedenen Formen bestellen. Es gibt sie in runder Form, so wie die meisten den Chip kennen. Neben dieser Formbildung ist das Produkt in Schlüssellochform bestellen. Der Vorteil dieser Form ist, dass ein kleines Stück des Einkaufswagenchip aus der Wagenschlossöffnung herausschaut. Dadurch lässt sich der Chip leichter aus dem Supermarktwagen ziehen.

Gibt es nachhaltige Einkaufswagenchips?

Was heißt Nachhaltigkeit? Hierunter fallen Stoffe, die nachwachsen. Ein Einkaufswagenchip aus Holz oder Kork ist beispielsweise aus einem nachhaltigen Stoff hergestellt. Der Einkaufschip aus Holz ist üblich und wird von vielen Unternehmen genutzt. Warum also nicht das Produkt aus Plastik verwenden? Kunststoff ist ein Produkt, welches viele Jahre verwendet werden kann. Es hat jedoch auch Nachteile. Gelangt das Produkt in die Umwelt, sind Umweltschäden nicht mehr zu leugnen. Zumal Kunststoff umständlich hergestellt wird, bei dem Chemikalien im Einsatz sind.

Einkaufswagenchip aus Metall und anderen Materialien?

Der Einkaufschip kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Das Holzmaterial haben wir bereits besprochen. Es ist nachhaltig, wird von Kunden gerne angenommen und ist zudem bedruckbar. Als Alternative kann der Einkaufschip aus Metall bestehen. Diese lassen sich ebenfalls bedrucken, jedoch nicht in zahlreichen Farben bestellen. Metall ist ein sehr hochwertiges und robustes Material. Der Chip wird also längere Zeit halten. Metallchips können zusätzlich leichter desinfiziert werden.

Der Kunststoffchip ist sehr häufig in Gebrauch und kann unter anderem farblich angepasst werden. Zusätzlich ist das Produkt mit dem Firmenlogo zu bedrucken. Auch diese Produkte lassen sich reinigen, was in der Coronalage besondere Vorteile sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsverzeichnis

Wer aufhört zu werben, um so Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.
Henry Ford
Automobilhersteller
Online Druckerei
Webservice

Auch Interessant