Deutschland kämpft gegen das Corona Virus. Die winzigen Erreger lösen die Lungenkrankheit Covid-19 aus, die bei älteren Menschen und Patienten mit Vorerkrankungen zum Tod führen kann. Mit einem praktischen Spuckschutz aus Plexiglas können Unternehmen, wie Apotheken, Banken oder Supermärkte, die eigenen Mitarbeiter vor einer Infektion schützen – und damit Leben retten.

Spuckschutz gegen Coronaviren

Das Risiko durch Viren und Bakterien

Bakterien und Viren, wie das neuartige Corona Virus, stellen eine unterschätzte und vor allem unsichtbare Gefahr dar. Das Ansteckungsrisiko sowie die Stärke der Auswirkungen fallen je nach Krankheitserreger unterschiedlich aus. Das Corona Virus ist beispielsweise rund zehnmal so tödlich wie die normale Grippe, gleichzeitig aber auch deutlich ansteckender. Nur wenige Viren sind bereits ausreichend, damit das körpereigene Immunsystem die Erreger nicht mehr bekämpfen kann und eine Erkrankung die Folge ist. Der geschwächte Körper ist anfällig für weitere Krankheiten, außerdem kann auch das Corona Virus zu einer Lungenentzündung führen, die im schlimmsten Fall tödlich endet.

Bei der Übertragung der Viren spielen allerdings auch Feuchtigkeit und Temperatur eine große Rolle. In feuchter Luft können sich die winzigen Krankheitserreger an die Wasserpartikel anheften und somit besonders lange überleben. In Wohnräumen herrscht in der Regel eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent, manchmal kann es sogar steigen. Dennoch ist es nicht zu empfehlen, die Feuchtigkeit auf ein Minimum zu reduzieren. Denn feuchte Schleimhäute sind nicht so anfällig für Viren. Sie merken: Der Kampf gegen Viren und Bakterien ist ein Dilemma. Ein Niesschutz aus Plexiglas stellt daher eine perfekte Möglichkeit dar, um die Übertragung zu unterbinden.

Die Ansteckung mit Bakterien und Viren erfolgt in der Regel per Tröpfcheninfektion. Beim Sprechen, Husten und Niesen werden winzige Tropfen des Speichels in die Luft gegeben, die von den Mitmenschen eingeatmet werden oder auch direkt auf den Schleimhäuten landen. Dabei gilt: Je kleiner die Tröpfchen, desto länger können sie sich in der Luft halten und entsprechend weit fliegen. Große Tropfen fallen bereits nach kurzer Distanz zu Boden und erreichen selten mehr als einen Meter. In der Apotheke, an der Supermarktkasse oder am Bankschalter beträgt die Distanz zwischen Mitarbeiter und Kunden meist weniger als einen Meter. Ein Spuckschutz aus Plexiglas ist daher besonders wichtig, um die Angestellten vor den gefährlichen Tröpfen der infizierten Menschen zu schützen.

Die unterschätzte Gefahr des Niesens

Beim Sprechen und Husten werden die Tröpfchen bereits in die Luft gegeben, ein höheres Risiko besteht jedoch beim Niesen. Aus diesem Grund empfehlen Virologen und Experten, dass unbedingt in die Armbeuge geniest werden soll. Eine Studie aus dem Jahr 2014 besagt, dass beim Niesen rund 40.000 Tropfen aus der Nase geschossen werden. Die Geschwindigkeiten betragen dabei rund 160 bis 180 Stundenkilometer. Innerhalb der Atemwege treten Geschwindigkeiten auf, die selbst Rennwagen stehenlassen. Forscher konnten feststellen, dass kleine Tropfen bis zu zwölf Meter weit fliegen. Die gute Nachricht: Diese Tröpfchen sind so klein, dass sie kaum noch Virenmaterial beinhalten und für einen Menschen daher nicht ansteckend sind. Kleine Partikel, die für eine Infektion ausreichen, wurden über eine Distanz von etwa zwei Metern nachgewiesen.

Die Gefahr des Niesens ist dabei nicht zu unterschätzen. Denn die Partikel, die eine Erkrankung auslösen, sind oftmals gar nicht sichtbar oder spürbar. Für viele klassische Erkältungen ist beispielsweise das Rhinovirus verantwortlich, das eine Größe von lediglich 20 Nanometern aufweist. Ein Beispiel hilft dabei, die Größe besser einordnen zu können: Auf einer Ein-Euro-Münze würden demnach so viele Viren Platz finden, dass die gesamte Weltbevölkerung damit angesteckt werden kann.

Das Problem der Ansteckung ist die Unvernunft der Menschen. Eine Studie hat ergeben, dass jeder zweite Berufstätige auch mit einer Erkältung oder einem grippalen Infekt noch zur Arbeit geht. Angestellte in der Apotheke sind ohnehin gefährdet, da sich Erkrankte hier besonders oft hinbewegen, um Medikamente zu kaufen oder einen Rat einzuholen. Aber auch der Supermarkt stellt ein Geschäft des täglichen Lebens dar, auf das auch Menschen mit Erkrankung in vielen Fällen nicht verzichten können. Ein Spuckschutz aus Plexiglas macht in diesen Bereichen daher besonders viel Sinn, aber auch Banken, Bäckereien, Metzger und Hotels können Angestellte schützen. Ein Niesschutz aus Plexiglas zahlt sich in mehrfacher Hinsicht aus. Nicht nur, dass die Mitarbeiter gesund und glücklich bleiben, sondern auch, dass der Arbeitsausfall durch Krankheiten minimiert wird, was insbesondere aus unternehmerischer Sicht einen Sinn macht.

Der Niesschutz aus Plexiglas als Lebensretter

Der Niesschutz aus Plexiglas verhindert Erkrankungen durch Viren sowie Bakterien und kann damit sogar Leben retten. Der erhöhte Hygieneschutz eignet sich für die Nutzung an Verkaufsschaltern, Theken und Kassen, an denen die Kunden bis auf wenige Meter herantreten müssen. Dank des praktischen Aufstellers lässt sich der Niesschutz aus Plexiglas ohne Montagearbeiten oder Vorkenntnisse aufstellen und flexibel auf dem Tresen positionieren. Die Füße werden im Steckverfahren befestigt, sodass sie jederzeit wieder abgenommen werden können, um den Niesschutz aus Plexiglas platzsparend zu verstauen. Die Kunden und Mitarbeiter werden den Schutz allerdings lieben, sodass er auch nach der Corona-Krise weiterhin genutzt werden kann. Denn nicht nur das neuartige Virus, sondern viele Krankheiten werden per Tröpfcheninfektion übertragen. Damit ist künftig Schluss.

Der Schutz besteht aus einem formstabilen, glasklarem Acrylglas mit einer Stärke von fünf Millimetern. Dank der abgerundeten Ecken besteht keinerlei Verletzungsgefahr, weder für die Kunden noch für die Mitarbeiter. Gerne kann das bruchsichere Acrylglas auch mit dem eigenen Logo inklusive partiellem Weißdruck bedruckt werden. Der Niesschutz aus Plexiglas ist 60 Zentimeter breit und 80 Zentimeter hoch. Dank dieser Maße passt er auf nahezu jede Verkaufstheke und bietet dabei zugleich einen ausreichenden Schutz für Mitarbeiter, aber auch für die Kunden. Die Tiefe der Standplatten beträgt 25 Zentimeter, sodass ein fester Halt gewährleistet wird.

Dank der großen Durchreichöffnung mit einer Größe von 30 x 10 Zentimetern können Waren oder Geld trotz Niesschutz aus Plexiglas hin und her gegeben werden. Die Lieferzeit beträgt lediglich zwei bis vier Tage, sodass auch ein schneller Schutz für die Mitarbeiter geschaffen werden kann. Denn jeder Tag im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus sowie der Schutz der Mitarbeiter ist wichtig. Unternehmer sollten nicht länger warten, um Mitarbeiter auch in Zukunft vor Krankheiten zu schützen. Denn jede Maßnahme hilft und zahlt sich aus.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.