Die Digitalisierung hat auch den Bereich der Werbung verändert. Daher fragen sich viele Unternehmer, ob Leuchtwerbung im digitalen Zeitalter überhaupt noch Sinn macht. Auch wenn die Antwort auf diese Frage nicht ganz einfach ist, lässt sich doch sagen, dass die klassische Werbung weiterhin ihre Daseinsberechtigung hat. Gerade Leuchtreklame hat nach wie vor ein gewaltiges Potential. Vorausgesetzt natürlich, dass sie richtig genutzt wird.

Leuchtwerbung für ein Cafe

Viele Unternehmer gestalten ihre Werbung nämlich unkreativ und langweilig. Es ist also kein Wunder, wenn sich Kunden nicht angesprochen fühlen. Mit der richtigen Vorgehensweise lassen sich aber durchaus nennenswerte Ergebnisse erzielen. Andernfalls würden große Konzerne wie beispielsweise McDonald’s auf Leuchtwerbung verzichten. Das ist allerdings nicht der Fall. Doch um das Ganze besser zu verstehen, sollten wir uns etwas näher mit der Materie befassen.

Out-of-Home-Werbung vs. digitale Werbung

Viele Unternehmen fokussieren sich bei ihren Werbekampagnen auf Dienste wie Facebook Ads und Google Adwords. Eigens dafür werden sogar SEA-Experten eingestellt. Derartige Werbung hat natürlich ihre Vorteile. Sie eignet sich hervorragend, um durch die Targetierung von Zielgruppen Klicks zu generieren und die Sichtbarkeit im Internet zu steigern. Dass das positive Auswirkungen auf die Entwicklung und den Umsatz von Unternehmen hat, steht außer Frage. Zumal Unternehmen immer digitaler werden. Angesichts der derzeitigen Entwicklung, bleibt ihnen ja auch nichts anderes übrig.

Trotz der Digitalisierung spielen Out-of-Home-Medien weiterhin eine wichtige Rolle. Das belegen sogar unterschiedliche Studien. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass Verbraucher Werbung wie Plakaten und Leuchtreklamen ein großes Vertrauen entgegenbringen. Viele sind ihr gegenüber weniger skeptisch, als es bei Werbung im Internet der Fall ist. Doch nicht nur in puncto Vertrauenswürdigkeit schneidet Out-of-Home-Werbung gut ab.

Verbraucher können sich in der Regel auch gut an sie erinnern. Nach Fernsehwerbung bleibt Out-of-Home-Werbung den meisten Menschen im Gedächtnis. Online-Werbung schneidet diesbezüglich weit schlechter ab. Dasselbe gilt für Print-Werbung. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass Leuchtreklame langfristig Werbekosten senken kann.

Leuchtreklame

Voraussetzungen für erfolgreiche Leuchtwerbung

Leuchtwerbung ist nicht gleich Leuchtwerbung. Oft scheitert sie an der Umsetzung. Daher ist es wichtig sich an professionelle Unternehmen zu halten, um den bestmöglichen Werbeeffekt zu erzielen. Dieser Werbeeffekt kann durchaus beachtlich ausfallen. Eine Neukundengewinnung von mehr als 30 Prozent ist durchaus realistisch. Doch damit sie solche Ergebnisse bekommen, ist wie gesagt die Hilfe von echten Profis erforderlich.

Im Bereich der Leuchtreklame sind leuchtbuchstabenled.de und intersign.de potentielle Anlaufstellen. Deren Leuchtreklame basiert auf modernster Technik und ist zu fairen Preisen zu haben. Außerdem lässt sich auf die eigenen Wünsche zugeschnittene Reklame realisieren.

Warum Print-Auflagen zurückgehen und Außenwerbung dennoch bestehen bleibt

Angesichts der Entwicklung der Print-Werbung ist natürlich verwunderlich, wieso Außenwerbung weiterhin eine so wichtige Rolle spielt. Schließlich handelt es sich auch bei Print-Werbung um Werbung im klassischen Stil. Jedoch sind die Print-Auflagen in den letzten Jahren stark zurückgegangen.

Print-Werbung verliert generell immer mehr an Bedeutung. Werbung im öffentlichen Raum hingegen nicht. Das hat einen einfachen Grund. Durch eine steigende Mobilität sind immer mehr Menschen Außenwerbung ausgesetzt. Leuchtreklame bleibt damit lukrativ.

Genaugenommen ist sie sogar eine der lukrativsten Werbeformen überhaupt. Womöglich wird sich auch in näherer Zukunft wenig daran ändern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.