Wann ist es eher möglich, in einer positiven Grundhaltung auf neue potenzielle Kunden zu treffen, als in der Weihnachtszeit? Zahlreiche Unternehmen nutzen das Vorfeld der besinnlichen Tage, um in Sachen Marketing in die Offensive zu gehen. Besonders Werbeartikel präsentieren sich als attraktive Möglichkeit, um mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten und lohnend zu investieren. Doch worauf ist bei diesem Vorhaben zu achten?

Mit den Angeboten auffallen

Werbeartikel bieten generell die Gelegenheit, dem Kunden im Marketing einen Mehrwert zu bieten. Mehr als 95 Prozent der Menschen in Deutschland besitzen zuhause mindestens ein Werbegeschenk. Dies geht aus einer Infografik von ADLER Werbegeschenke hervor. Durch die Möglichkeit, die Artikel in den Alltag zu integrieren, kommt der Kunde immer wieder mit dem Logo der Firma in Kontakt. Studien belegen, dass die kleinen Geschenke in 65 Prozent der Fälle mindestens über ein halbes Jahr im Einsatz bleiben. Nach zwei Jahren sind zumindest noch 39 Prozent der Artikel in Nutzung. Dies ist ein Indiz für die langfristigen Erfolge, die sich auf diesem Wege erzielen lassen.

Besonders vor Weihnachten ist es für Firmen wichtig, sich von der Masse abzusetzen. Denn es herrscht Hochsaison für Werbeartikel aller Art, die unter die Kunden gebracht werden. aus diesem Grund lohnt es sich, den einen oder anderen Gedanken an die passende Ausrichtung zu verschwenden. So ist es möglich, den Mehrwert der Investition deutlich zu erhöhen.

Werbeartikel formen das Image

In diesen Tagen gibt es viele verschiedene Wege, um das Image des Unternehmens zu verbessern. Auf lange Sicht stellt sich jedoch die Frage, welches dieser Mittel für Unternehmen am besten geeignet ist. Deutlich treten die Stärken der Werbeartikel auch in dieser Kategorie zutage. Rund 75 Prozent der Kunden, die ein Werbegeschenk erhalten haben, würden die betreffende Firma weiterempfehlen. Dafür sorgt die positive Assoziation, die durch die kostenlos erhaltenen Produkte sofort hergestellt werden kann. Je eher diese einen Mehrwert bieten können, desto stärker tritt die Verbindung in den Vordergrund.

Auch diese Stärke wirkte in der Vergangenheit auf das Hauptziel ein, welches Unternehmen mit der Investition in Werbeartikel verbinden. Sie sehen den Kauf als eine Chance, um einen positiven Einfluss auf das Image zu nehmen. In Kombination mit dem direkten Kontakt zu den Kunden ist es damit langfristig mögliche für eine solide Basis des eigenen Geschäftsfelds zu sorgen.

Neue Optionen an Weihnachten

Da die Feiertage ohnehin für das Fest des Schenkens reserviert sind, bietet sich in dieser Zeit die besondere Möglichkeit, um als Unternehmen mit nett gestalteten Ideen an den Kunden heranzutreten. Dazu zählen etwa eigens gestaltete Glühweintassen, mit denen das heiße Getränke vor Ort kostenlos an die Zielgruppe ausgeschenkt werden könnte. Auch weihnachtliche Kugelschreiber oder gar Wärmflaschen, die in der kalten Jahreszeit für erwärmende Momente sorgen, lassen sich bestens für diesen Zweck einsetzen. Bereits im November lässt sich der Adventskalender nutzen, um nicht nur die junge Generation zu begeistern und damit das eigene Logo für 24 lange Tage fest im Alltag zu platzieren.

An ganz unterschiedlichen Punkten tritt demnach der große Mehrwert zutage, den Werbeartikel heute mit sich bringen. Während sie große Konzerne in 95 Prozent der Fälle nutzen, lassen besonders kleine und mittelständische Unternehmen hier Nachholbedarf erkennen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.