SEO vs. SEA: Wo sollte man investieren?

Onlinemarketing ist ein sehr komplexes Thema. Je nach zielen und Vorgaben müssen unterschiedliche Maßnahmen ergriffen werden, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Dass ein kleines Ladengeschäft keine Fernsehwerbung schaltet oder Blockbuster nicht auf schwarzen Brettern beworben werden, ist klar. Aber wie sieht es bei Webseiten- und Onlineshopbetreibern in Bezug auf SEO und SEA aus? Wo liegen die Unterschiede, Vorteile und in welche Maßnahmen sollte man investieren?

Definition

Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, befasst sich mit allen Maßnahmen, welche auf der Webseite oder dem Onlineshop selbst durchgeführt werden. Diese Maßnahmen haben immer das Ziel, die Seite in den organischen Suchmaschinenergebnissen möglichst weit oben zu platzieren. Bei Suchmaschinenwerbung, SEA (A für Advertising), handelt es sich hingegen um bezahlte Anzeigen, welche die Seite noch vor den organischen Ergebnissen der Suchmaschinen listet. Die unterschiedlichen Suchmaschinen bieten hierfür verschiedene Anzeigeformate an, bei Google beispielsweise ist es Google Ads (vormals Google AdWords). Diese Anzeigen werden nur dann angezeigt, wenn Personen nach bestimmten, vordefinierten Schlüsselwörtern sucht, sodass immer nur solche Nutzer die Anzeige sehen, die sich auch tatsächlich für das entsprechende Angebot interessieren.

Wo liegen die Unterschiede?

Um beide Maßnahmen miteinander vergleichen zu können, können die Gemeinsamkeiten und Unterschiede hervorgehoben werden. Zunächst einmal verfolgen beide Varianten dasselbe Ziel, nämlich Traffic von einer Suchmaschine auf eine bestimmte Webseite oder einen Webshop zu lenken. Auch die Keywordrecherche, also die Analyse aller relevanten Schlüsselwörter nimmt sowohl bei SEO als auch bei SEA einen hohen Stellenwert ein. Die Herangehensweisen an beide Maßnahmen ist jedoch immer unterschiedlich und setzt in vielen Fällen Spezialwissen voraus.

Der größte unterschied zwischen SEO und SEA ist der Kostenfaktor. Während bei SEA prinzipiell Geld investiert werden muss, ähnlich wie bei klassischer Anzeigenschaltung in Printmedien, ist SEO grundsätzlich auch ohne Kosten machbar. Allerdings lässt sich dies nicht pauschal sagen, da wie bereits erwähnt Spezialwissen erforderlich ist, um entsprechende SEO Maßnahmen durchzuführen. Ohne eine professionelle SEO-Agentur, wie etwa unter SEO Köln zu finden, kommen die wenigsten großen Unternehmen aus, um ihre Webpräsenz dauerhaft auf den ersten Plätzen von Google und Co. zu platzieren. Auch kleinere Unternehmen können von einer solchen Agentur profitieren.

Fazit

Letztlich ist SEA mehr eine Methode, um kurzfristig Besucherströme auf die eigene Webseite zu führen oder auch um eine Marke schnell bekannt zu machen. Wenn also Aktionen oder Relaunches anstehen oder einfach auf ein neues Angebot aufmerksam gemacht werden soll, macht eine Investition in SEA durchaus Sinn. SEO hingegen ist eine langfristige Angelegenheit, an der stetige Optimierungen vorgenommen werden müssen, um nicht von Mitbewerbern auf untere Plätze verdrängt zu werden.

Sicherlich kommt es auch auf die gewählte Strategie an, wie und in welchem Verhältnis SEO und SEA eingesetzt werden. Die meisten Unternehmen werden in der Regel eine Kombination beider Maßnahmen verwenden um ihre Marketingziele zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsverzeichnis

Wer aufhört zu werben, um so Geld zu sparen, kann ebenso seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen.
Henry Ford
Automobilhersteller
Online Druckerei
Webservice

Auch Interessant